Rechtliches

Die Zulassung von Stevia

Steviaextrakte mit einer Reinheit von über 95% wurden im Dezember 2011 in der Europäischen Union als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Die entsprechende Verordnung lässt sich unter folgendem Link abrufen: Europäische Gesetzgebung.

Die JECFA, eine Tochterorganisation der World Health Organization (WHO), hat einen ADI-Wert, der die tägliche Aufnahmemenge eines Stoffes für Menschen darstellt, definiert. Damit ist die Unbedenklichkeit von Stevia bestätigt. Der ADI-Wert liegt bei 4 mg pro KG Körpergewicht Stevioläquivalente, was in etwa 11 mg pro KG Körpergewicht Reb A entspricht. Das bedeutet, das ein Europäer mit 60 KG Körpergewicht 660 mg Reb A, also ca. eine Menge von 200g Zucker und somit 800 Kalorien durch Stevia ohne Bedenken ersetzen kann.

Momentan wird stark daran gearbeitet den Steviamarkt weiter auch in der EU auszubauen, inbesondere nachdem die Zulassung erfolgt ist. Stevia wird bereits heute von vielen Ärzten und Heilpraktikern als Zuckerersatz empfohlen. Problematisch bleibt jedoch die mangelnde Qualitätskontrolle von Steviaprodukten in der EU.

Unsere Qualität

Wir sind uns dieser Problematik äußerst bewusst. Wir möchten nur Lebensmittel produzieren und verkaufen, daher müssen unsere Produkte sich auch an diesem Maßstab messen lassen. Um dies sicherzustellen, schicken wir unsere Produkte zu angesehenen, unabhängigen europäischen Nahrungsmittellaboren zur Prüfung.

Stevia ist bereits heute ein weltweiter Erfolg. Die USA haben Ende 2008 endlich Rebaudiosid A (einer der Steviawirkstoffe) als Lebensmittelzusatz zugelassen. Stevia wurde in Neuseeland und Australien vor einigen Monaten als Lebensmittel freigegeben. Seine Beliebtheit als Nahrungsergänzungsmittel ist über die Jahre stark gewachsen. Auf dem japanischen Markt ist es gar der dominierende Zuckerersatzstoff. Seit über 30 Jahren wird Stevia dort legal verwendet und wird offensiv beworben. Es besitzt mehr als 25% Marktanteil in Japan. Stevia wird auch in vielen weiteren Ländern angebaut, vermarktet und verwendet.

Einige Länder die Stevia zugelassen haben sind: Argentinien, Brasilien, Paraguay, Kolumbien, Japan, China, Taiwan und Russland. In den USA und Kanada ist Stevia als Nahrungsergänzungsmittel erlaubt, Rebaudiosid A im Speziellen auch als Lebensmittelzusatz. In einigen Ländern ist der Status noch undefiniert (Pakistan, Cambodia, Venezuela), jedoch kommt es in regelmäßigen Abständen zu neuen Zulassungen.